Jugendbegleiterprogramm

Das Jugendbegleiter-Programm des Landes Baden-Württemberg ermöglicht seit 2006 außerunterrichtliche Bildungs- und Betreuungsangebote an öffentlichen Schulen.

Es hat das Ziel, Schülerinnen und Schülern ganzheitliche Bildung zu kommen zu lassen und trägt auch zur Öffnung der Schulen für die Mitarbeit außerunterrichtlichen Partner bei. Ebenso bildet es eine Brücke zwischen Lebensraum Schule und Menschen aus dem lokalen Umfeld, die an der Gestaltung des Schulalltags mitwirken wollen.

Das Jugendbegleiter-Programm unterstützt die Verwirklichung des Ganztages- Unterrichts; Lernphasen, Förderangebote, Bewegungsphasen oder Kreativzeiten wechseln sich dabei ab.

Hier engagieren sich Jugendbegleiterinnen und Jugendbegleiter ehrenamtlich.

Die thematische Vielfalt der Bildungs- und Betreuungsangebote ist weit gefächert.

Es reicht von Hausaufgabenbetreuung über Technik-Angebote bis hin zu kulturellen und musischen Aktivitäten.

Hier an der Käthe-Kollwitz-Schule übernehmen Schülerinnen und Schüler aus dem beruflichen Gymnasium das Angebot der Hausaufgabenbetreuung in den beiden  BEJ- Klassen. Die Schülerinnen und Schüler, die am Jugendbegleiter-Programm teilnehmen erhalten für ihre Leistungen über das Land Baden-Württemberg ein Entgelt. Außerdem können Sozialpunkte für ein späteres Studium gesammelt werden.

Erste Hilfe-Kurs, Hip-Hop, Arbeiten mit verschiedenen Materialien und kreatives Gestalten sind weitere Angebote der Ganztagesbetreuung in den Berufseinstiegsklassen.

Jede Schülerinnen und jeder Schüler im BEJ nimmt an der Hausaufgabenbetreuung und an einem von ihnen selbst gewählten Angebot teil.