Informationen zur Fachschule für Weiterbildung in der Pflege in Teilzeitform - Schwerpunkt Gerontopsychatrie (2 FPGT)

Welche Voraussetzungen muss ich für die Aufnahme mitbringen?

Voraussetzungen für die Aufnahme in die Fachschule für Weiterbildung in der Pflege sind:

  • eine abgeschlossene Berufsausbildung als Altenpfleger/in, Krankenschwester/-pfleger, Kinderkrankenschwester/-pfleger oder Heilerziehungspfleger/in sowie eine einschlägige berufliche Tätigkeit von mindestens zwei Jahren,
  • bei Bewerberinnen und Bewerbern, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, für den Besuch der Fachschule ausreichende deutsche Sprachkenntnisse.
Wie lange dauert die Ausbildung?

Die Ausbildung dauert zwei Schuljahre in Teilzeitform. Unterrichtet wird an zwei Abenden pro Woche, sowie an ca. 8 Zusatztagen.

Welche Fächer werden unterrichtet?

1. Pflichtbereich

  • Lernbereich I: Datenverarbeitung und Dokumentation, Berufs- und Arbeitspädagogik
  • Lernbereich II: Gerontologie, Pflegewissenschaft und Qualitätsmanagement
  • Lernbereich III: Gerontopsychiatrie

2. Wahlpflichtbereich

  • Rechtskunde
Was kann ich mit dieser Ausbildung erreichen?

Die Ausbildung an der Fachschule befähigt die Teilnehmerinnen und Teilnehmer pflegerische Aufgaben in der Gerontopsychiatrie bei der stationären, teilstationären und ambulanten Versorgung psychisch veränderter älterer Menschen zu planen, zu organisieren, durchzuführen und zu kontrollieren und dabei auch qualitätssichernde Methoden anzuwenden.
Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten in Mitarbeiterführung und Anleitung von Auszubildenden und Hilfskräften befähigen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer im kooperativen Zusammenwirken aller Beteiligten die Leistungsfähigkeit der Organisationseinheit und damit auch die Lebensqualität der zu betreuenden alten Menschen zu erhöhen.

...und wie geht es nach der Fachschule weiter?

Wer die Ausbildung an der Fachschule für Weiterbildung in der Pflege, Schwerpunkt Gerontopsychiatrie, bereits erfolgreich abgeschlossen hat, kann in die zweite Klasse der Fachschule für Weiterbildung in der Pflege, Schwerpunkt Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit, aufgenommen werden.

Wie kann ich mich anmelden?

Der Aufnahmeantrag ist an unsere Schule zu richten. Der Termin, zu dem der Antrag bei der Fachschule eingegangen sein muss, wird vom Schulleiter bestimmt und auf geeignete Weise bekannt gegeben. Dem Aufnahmeantrag sind beizufügen:

  • ein Lebenslauf in tabellarischer Form mit Angaben über den bisherigen Bildungsweg und die ausgeübte Berufstätigkeit,
  • beglaubigte Abschriften der Abschlusszeugnisse und Urkunden,
  • eine Erklärung,
    ob und gegebenenfalls an welcher Fachschule für Weiterbildung in der Pflege die Bewerberin oder der Bewerber bereits an einem Aufnahmeverfahren teilgenommen hat,
    ob und gegebenenfalls an welche Fachschule für Weiterbildung in der Pflege die Bewerberin oder der Bewerber ebenfalls einen Aufnahmeantrag gerichtet hat.


Nächster Kursbeginn: Am jeweiligen Schuljahresbeginn.

Was muss ich sonst noch wissen?

Während der Ausbildung haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer insgesamt mindestens 400 Stunden ausbildungsbezogene Praxis in einer im Einvernehmen mit der Schule festgelegten Einrichtung abzuleisten. Im Schwerpunkt Leitung einer Pflege- und Funktionseinheit sind hierbei insbesondere stationäre Altenpflegeeinrichtungen, geriatrische Fachkliniken, Rehabilitationskliniken oder allgemeine Krankenhäuser geeignet. Im Schwerpunkt Gerontopsychiatrie sind insbesondere eine gerontopsychiatrische Einheit in einem psychiatrischen Krankenhaus, eine gerontopsychiatrische Einheit in einer Alten- oder Behindertenhilfeeinrichtung, Krankenhäuser oder Rehabilitationskliniken unter ständiger fachärztlicher Beratung geeignet.